MEDIA LIBERTA

Unabhängiges Medien-Portal. Wir berichten abseits des Mainstreams. Kritisch, scharf und auf den Punkt!


Hinterlasse einen Kommentar

Q-Drop 2697

Q2697

Das FBI versuchte, Hillary Clintons Anwalt, während der Weiner-Laptop-Untersuchung, zu antworten

https://www.foxnews.com/politics/newly-released-emails-show-fbi-scrambling-to-respond-to-clinton-lawyer-amid-weiner-laptop-review📁

Sollen wir ein Spiel spielen?

Wo sind sie jetzt?

[Ref: Öffentliche Optik: „ausgedient“, „links“ bezieht sich auf “ gefeuert / erzwungen“]

BUNDESAMT FÜR „UNTERSUCHUNG“

James Comey, Direktor – GEFEUERT

Andrew McCabe, Stellvertretender Direktor – GEFEUERT

Jim Rybicki, Stabschef und Senior Counselor – GEFEUERT

James Baker, Chefsyndikus – GEFEUERT

Bill Priestap, Direktor des Counterintelligence (Strzok’s Chef) – GEFEUERT

Peter Strzok, stellvertretender stellvertretender Direktor der Spionageabwehr – GEFEUERT

Lisa Page, Rechtsanwaltskanzlei – GEFEUERT

Mike Kortan, Assistant Director for Public Affairs – GEFEUERT

Josh Campbell, Sonderassistent von Comey – GEFEUERT

Michael Steinbach – Leiter der NATIONALEN SICHERHEIT Division – GEFEUERT

John Glacalone – (Vorgänger von Steinbach) – Leiter der NAT SEC Div – GEFEUERT

James Turgal – Assistant Director – GEFEUERT

Greg Bower – Top-Kongressverbindung – GEFEUERT

Trisha Anderson – Principle Deputy General Counsel – GEFEUERT

Randy Coleman – Assistant Director of Counterintelligence Div – ENTFERNT

Coleman Authored:

(1) Anthony Wiener [sic]

(2) [Unabhängig]

(3) Wiener[sic] – schrieb mit 15 jährigen – eindeutig sexuell

26.9. – Bundes-SW – IPhone/IPAD/Laptop

Erste Analyse des Laptops – Tausende von E-Mails

Hillary Clinton & Stiftung

Verbrechen gegen Kinder

Kevin Clinesmith – aufspüren & folgen

Tashina Gauhar – aufspüren & folgen

Sally Moyer – aufspüren & folgen

Jason V. Herring – aufspüren & folgen

Es wurde nichts getan?

FAKE NEWS?

Q

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Yellow Submarine – Der Pelosi/Deep State-Putsch

Eine Kurzgeschichte – auf Twitter erzählt – von Greg Rubini

Ein britisches U-Boot fährt vor der US-Ostküste, tief unter Wasser,
320 km von Washington DC entfernt, als Teil einer NATO-Übung im Atlantik.

HMS Ambush, ein U-Boot der Königlichen Marine der Spitzenklasse.

usa1

Michael Steele ist der Kapitän des britischen U-Bootes, Freund des ehemaligen Government Communications Headquarters-Direktor Robert Hannigan und Bekannter des ehemaligen CIA-Direktor John Brennan.

Der ehemalige GCHQ-Direktor Hannigan, hatte auf Brennans Anfrage, eine verschlüsselte Kommunikation zwischen Brennan und dem britischen Kapitän arrangiert.

Anmerkung: Das Government Communications Headquarters ist eine britische Regierungsbehörde, die sich mit Kryptographie, Verfahren zur Datenübertragung und der Fernmeldeaufklärung befasst. Die anderen Nachrichtendienste Großbritanniens MI5 und MI6 benutzen vorwiegend nichttechnische Methoden zur Nachrichtengewinnung. (Quelle: Wikipedia)

usa2

Admiral Xxx Xxx, von der britischen königlichen Marine, hatte zuvor Michael Steele, den U-Boot-Kapitän, angewiesen, Brennans Befehle zu befolgen. Steele war von Benjamin Key und Robert Hannigan, über den Plan – die Operation FFPSLIP – informiert worden.

Die Operation FFPSLIP ist klassifiziert.

21. Januar 2019, 3:56 Uhr: John Brennan gibt Michael Steele den Befehl „NÄHERN UND NACH OBEN“.

Der britische U-Boot-Kapitän führt den Befehl aus, aktiviert den [STEALTH]-Modus und fährt in Richtung US-Ostküste.

usa3

21. Januar 2019, 8:53 Uhr: Das britische U-Boot kommt nun näher, es ist nur noch 160 km von Washington DC entfernt. Es steigt auf nur 15 Meter unter dem Meeresspiegel auf.

Der britische U-Boot-Kapitän, sendet Brennan das verschlüsselte Signal: „ALLES IN ORDNUNG, WIR SIND BEREIT!“

usa4

21. Januar 2019, 8:54 Uhr: John Brennan schickt an Steele den Befehl „GO“!

Der Kapitän bestätigt und gib den Befehl weiter an die Waffenbesatzung.

Die Mannschaft führt ihn aus.

usa5

Ein Marschflugkörper (Cruise Misille), wird vom U-Boot der britischen Königlichen Marine gestartet.

Es ist ein russischer Marschflugkörper, der 2013 von der britischen Marine erbeutet und an einem geheimen Ort in Schottland, von einem Offizier der britischen Marine, aufbewahrt wurde – einem Freund von John Brennan.

Brennan beobachtet die Aktion, Live gestreamt von einem NRO-Satelliten aus, der über Washington DC stationiert und mit einer hochauflösenden Videokamera ausgestattet ist.

Währenddessen ist Nancy Pelosi in Brüssel (Belgien), in einem Konferenzraum des europäischen NATO-Hauptquartiers.

Im Weißen Haus haben Präsident Trump und Vizepräsident Pence, ein Treffen im Oval Office, mit NSA-Direktor Nakasone.

usa6

Die Cruise Missile fliegt schnell, 850 km/h, in nur 90 Metern Höhe, unterhalb der Radar-Erfassungsgrenze.

9:02 Uhr.

Der Marschflugkörper nähert sich Washington DC.
Der Washington Memorial Obelisk ist in Sichtweite.

9:02 Uhr.

Die Cruise Missile schlägt im Weißen Haus ein. Eine gewaltige Explosion erschüttert Washington DC.

Das Weiße Haus ist zerstört und liegt in Trümmern.

Überall Feuer, Rauch, Schutt und Asche. Das Heulen der Alarmsirenen schrillt durch die Luft.

Präsident Trump und Vizepräsident Pence sind tot.

Die ganze Nation ist geschockt und entsetzt.

CNN zeigt die Zerstörungsszene des Weißen Hauses.

Jim Acosta berichtet live.

Angehörige der Antifa freuen sich und feiern auf den Straßen von San Francisco, Los Angeles, New York und Washington.

usa7

Nancy #Pelosi ist die Dritte in der Reihenfolge.

Mit dem Tod von Präsident Trump und Vizepräsident Pence, wird Nancy Pelosi Präsidentin der USA.

#PresidentPelosi?

Nancy Pelosi ist zusammen mit ihren Deep State-Freunden im NATO Hauptquartier in Brüssel.

Unter ihnen, der ehemalige GCHQ Direktor Hannigan
und Admiral Xxx Xxx, von der britischen Royal Navy.

Pelosi freut sich über den Erfolg der Operation und sendet ein großes „Dankeschön“ an John Brennan.

usa8

DeepState Marionettenpräsident Macron aus Frankreich gratuliert #PresidentPelosi.

So wie Angela Merkel aus Deutschland.
Und Boris Johnson aus dem Vereinigten Königreich.
Und George Soros.
Und Säufer Jean-Claude Juncker von der EU.

Nancy Pelosi wird die erste Präsidentin der USA.

usa9

Glücklicherweise ist es nie passiert.

Der Pelosi/Brennan/DeepState-Plan wurde in den Tagen vor dem 17. November 2018 verhindert und neutralisiert, noch bevor er überhaupt begann.

Danke an unsere Patrioten bei der NSA und den Militärgeheimdiensten

Wir sehen ALLES!
Wir hören ALLES!

Und Danke an das US-Marine Corps #USMC

cc: Sgt Major Mike @9999PatriotUSMC

usa10

Es wäre Horror und ein Albtraum gewesen.

Der DeepState Plan war ein JFK-Attentat „reloaded“.

Mit viel raffinierteren und mächtigeren Waffen.

Ein „Schock & Erfurcht“-Ereignis wie der 11. September.

Wo ist Nancy #Pelosi jetzt?

Wo ist John Brennan jetzt?

Wo sind all die anderen Verschwörer?

usa11

Der Deep State wollte beide ermorden – Trump und Pence – zur selben Zeit, am selben Ort.

Sie wollten Nancy Pelosi als Präsidentin und waren damit einverstanden.

Wie konnte der DeepState das erreichen?

Das ist nur ein kurzer Roman…..
Fiktion, reine Spekulation, nichts weiter.

Aber was ist, wenn es hier einen Wahrheitskern gibt?
.

usa12

US Navy Ingenieur Gary Holland war mein Spezialberater beim Schreiben dieses Threads.

Gary ist Nuklearingenieur, der auf US-U-Booten gearbeitet hat.
Ich habe mich auf seine Expertise im Bereich U-Boote und Marschflugkörper verlassen,

Vielen Dank von ganzem Herzen, Mitpatriot @gholland04

usa13


Also okay, das ist nur ein Roman – Fiktion. Aber was ist damit?? #President Pelosi kurz darauf Präsident Pelosi ???? und „kurz danach“ WAS? usa14 Und was ist damit? „Ein Vertrag ist ein Vertrag“. In der Mafiasprache ist ein Vertrag, wenn jemand einen Mörder anheuert, um einen anderen zu ermorden. Worauf deutet Trump hin? Und es ist nicht das erste Mal, dass Trump Mafia-Jargon in seinen codierten Tweets verwendet. Erinnerst du dich an Molly? Molly = die Freundin des Gangsters. Trump nannte Bruce Ohrs Frau „Molly“ anstelle von Nelly… usa15


Trump zu Nancy Pelosi: „Ich melde mich bald wieder bei dir!“

Nun, das ist klar, was Trump meint, nicht wahr?

>> @realDonaldTrump ….. Zwinker….
.

usa16

„Ich melde mich bald wieder bei dir!“

bedeutet…… „Ich werde mich bald um dich kümmern, Nancy“?
bedeutet…… Gitmo?
bedeutet…… Militärtribunal?

usa17

.

Fantasie? Fiktion?

ok…

Grafik und Übersetzung: Rick für

medialibertaq


Hinterlasse einen Kommentar

Oh du fröhliche… Gedanken zum 12.12.2018

In Marrakesch wird ein EU-Abgeordneter verhaftet, weil er ein Schild hochhält. Scheint für Murksel und Co. okay zu sein. Anders sieht das aus, wenn Erdogan oder Trump ähnliches tun, dann verlässt man den europäischen Konsens – lol. Man muss seine Partei wirklich nicht mögen und ich distanziere mich klar von der NPD, aber er hält ein Schild hoch – sonst nichts. „Migration kills Germany“ ist auf dem Schild zu lesen. Meiner Meinung nach, eine Meinung, die man in diesen Zeiten durchaus vertreten kann, aber man darf sie ab sofort nicht mehr öffentlich äußern – soviel zu unserer fortschrittlichen neuen Welt. Wenn eure Kinder euch irgendwann mal fragen, was Meinungsfreiheit war, hoffe ich dass ihr euch erinnert – in diesem nostalgischen schwarz-weiß-Moment.

Die französische Polizei dreht vollkommen durch und macht wirklich alles dafür, dass das Pulverfass bald explodiert. Die Gilets Jaune sind kurz davor die Rothschild-Marionette Macron vom Thron zu jagen und schon wird gemunkelt, dass man in Straßburg eine False Flag aus der Konserve gezaubert hat, die drei Menschenleben gekostet hat – Gott hab sie selig. Frankreich droht einmal mehr der Ausnahmezustand und mit ihm – Versammlungsverbote – und wir wissen alle was passiert, wenn die gebrochen werden.
Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass sie gebrochen werden und dann ist das Chaos oder die Katastrophe vorprogrammiert. Der geflüchtete Terrorist ist seltsamerweise noch am Leben und es ist davon auszugehen, dass er seinen Ausweis bei sich trägt und könnte – wie es der Zufall will – nach Deutschland geflüchtet sein.
Wenn das wirklich eine False Flag der französischen Regierung war und Chérif C. noch am Leben ist, dann hat das einen Grund und ihr solltet Weihnachtsmärkte im Grenzgebiet bis auf weiteres besser meiden – wobei er mittlerweile überall sein könnte. Bei sämtlichen False Flag-Attentaten in der Vergangenheit wurden die Sündenböcke sofort exekutiert – der hier lebt noch – könnte bedeuten, dass er noch nicht fertig ist und es in Deutschland weiter geht. Ich kenne das Drehbuch nicht, aber es wäre toll, wenn möglichst niemand mehr sterben muss.

Thomas Oppermann (SPD) hat vor zwei Jahren gesagt, dass es „schlimm für die Ganze Welt wäre, wenn Donald Trump zum Präsidenten gewählt werden würde“. Ich stelle zwei Jahre später fest, dass es nicht schlimm für die Welt geworden ist – im Gegenteil – aber es wird schlimm für die Frau, deren Namen ich nicht mehr aussprechen möchte und die etablierte Politik hinter ihr werden. Während wir immer weiter im Chaos versinken und im freien Europa, teilweise faschistische Zustände erleben und in einer Meinungsdiktatur aufpassen müssen, was wir sagen, ist Donald Trump dabei, die Clintons hinter Gitter zu bringen und wieder Rechtsstaatlichkeit herzustellen. John Podesta und seine Pädo-Freunde sind im Panik-Modus und das ist auch gut so. Trump scheint im Moment einer der wenigen zu sein, die überhaupt noch Gutes tun und gehört definitiv zu den Gründen, warum wir überhaupt noch Hoffnung haben können. Wenn Lord Rothschild sich darüber echauffiert, dass Trump dabei ist, die neue Weltordnung zu zerschlagen, sind das auf jeden Fall sehr gute Nachrichten und man sollte diese Hoffnung – trotz ratifiziertem Migrationspakt – auch nicht aufgeben. Und Es sind mehr als nur spannende Zeiten, in denen wir die Ehre haben, auf dieser Welt sein zu dürfen, aber wer lieber weiter schlafen  möchte, hier gibt es nichts zu sehen…

Update 14.12.2018

#Straßburg

Zielperson eliminiert.
Der französische Innenminister schildert, wie der Einsatz ablief… SHOW MUST GO ON!

Hier gibt es nichts zu sehen..


Straßburg Polizei erschießt Attentäter FOCUS Online

529045059


Hinterlasse einen Kommentar

Gelbe Westen: Der Protest eskaliert

Die Meldungen vom Wochenende aus Frankreich überschlagen sich. Was man sagen kann ist, die gelben Westen sind nicht mehr friedlich. Der Protest hat sich mittlerweile auch nach Belgien und Deutschland ausgeweitet. Während in Paris und Brüssel Polizeiautos brennen, sind es in Deutschland vorwiegend kleine Gruppen, die friedlich demonstrieren. Ob es sich bei den Randalierenden wirklich um Gelbwesten handelt, bleibt weiterhin offen. Erinnern die Bilder doch eher an gewalttätige Linksextremisten, wie wir sie vom G-20-Gipfel in Hamburg kennen. Die Gefahr der Infiltrierung der Bewegung durch Agents Provocateur, ist weiterhin groß.

Macron antwortet mit scharfen Granaten und Scharfschützen auf den Dächern – deeskalierend kann man das nicht gerade nennen. Die französische Polizei scheint sich zu spalten. Sieht man auf der einen Seite Bilder von Polizisten, die ihre Helme ablegen, um sich mit den Demonstrierenden zu solidarisieren, sehen wir auf der anderen Seite, wie eine Gruppe Polizisten, einen einzelnen Demonstranten brutal zusammenschlägt. Wenn die Polizei endgültig die Seiten wechselt, kann Macron seine Koffer packen.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Die Würde des Menschen ist unantastbar – und zwar die Würde aller Menschen!

Wahrscheinlich wird sich so mancher die Frage stellen, warum wir (Media Liberta) tun, was wir tun. Wir sind aber weder rassistisch noch misanthropisch veranlagt und sprechen uns trotzdem oder gerade deswegen, offen gegen die Umsetzung des UN-Migrationspakts aus, der maßgeblich von Deutschland mit initiiert wurde.

Ich sehe Migration nicht als die Lösung aller Probleme an – im Gegenteil – ich bin der Auffassung, dass Migration im großen Stil noch mehr Probleme schafft. Rassismus gibt es in verschiedenen Richtungen und die täglich zunehmende Gewalt, gegen die einheimische Bevölkerung, ist keine Verschwörungstheorie, sondern ein nicht mehr abstreitbarer Fakt. Geschönte Statistiken ändern auch nichts an der Tatsache, dass durch die zunehmende Migration, auch die Kriminalität äquivalent gestiegen ist. Zum Beispiel gab es vor der Einwanderungswelle 2015, für Gruppenvergewaltigungen noch gar keine eigene Statistik und selbst Angela Merkel hat gesagt, „dass wir akzeptieren müssen, dass gerade junge Migranten gewaltbereiter sind“ – das müssen wir nicht. Messermörder und Vergewaltiger sind zu einer Bedrohung für die öffentliche Sicherheit geworden, die man für einen „Global Compact for Migration“ zu opfern bereit ist, was an Unverantwortlichkeit gegenüber der Bevölkerung, die ja schon zu einem großen Teil aus Migranten oder Menschen mit Migrationshintergrund besteht, nicht zu überbieten ist. 

Wer nach einem solchen Pakt ruft, der billigt die Politik der verbrannten Erde, welche die westliche Wertegemeinschaft in den vergangenen Jahren praktiziert hat. Waren es doch zum Einen, die völkerrechtswidrigen und somit illegalen Angriffskriege der Nato, die viele Menschen im nahen Osten, zur Flucht gezwungen haben und zum Anderen, die skrupellose Wirtschaftspolitik der europäischen Union, die unter anderem für die haltlosen Zustände in Afrika mitverantwortlich ist. Wenn man wirkliche Fluchtursachen beseitigen will, muss man endlich damit aufhören, andere Kontinente zu plündern und man muss die irrsinnigen Kriege beenden und den Wiederaufbau unterstützen, anstatt willkürlich ganze Völker global zu verschieben. Wer so handelt, hat gar kein Interesse, nur irgendetwas zu verändern. Wer so handelt, will weiterhin Krieg führen und denkt nicht einmal daran, die Finger von den Bodenschätzen anderer zu lassen. Sorgt für Frieden, erkennt Afrika als Handelspartner auf Augenhöhe an und leistet vor Ort Hilfe und schafft damit lebenswerte Umstände – das ist die Devise.

Von deutschem Boden sollte nie wieder Gewalt ausgehen – deswegen war die Planung eines Angiffskrieges per Gesetz verboten und das war auch gut so und weil unsere Bundesregierung so menschenfreundlich ist, hat man § 80 kurzerhand zum 1. Januar 2017 aus dem Strafgesetzbuch gestrichen. Niemand gibt gerne seine Heimat auf – kein Migrant und auch nicht wir, die schon länger hier leben. Deswegen sollte jeder die Wahl haben. Die Einen, ob sie sich überhaupt auf den Weg machen und die Anderen sollten frei entscheiden können, wen sie an ihrer Seite leben lassen wollen und wen nicht. Seit Jahren ist mir bekannt, dass künstlich ausgelöste Völkerwanderungen kommen werden – es gehört zum Plan der Globalisten und seit Jahren habe ich davor gewarnt und niemand wollte etwas davon wissen. 

„Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde. Sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden. Mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.“ (Thomas Barnett, Geostratege, Politikwissenschaftler und Globalist)

Auch wenn ich in der Vergangenheit nicht gehört wurde, warne ich heute davor, was morgen passieren wird. Wer all diese Menschen unbedingt nach Deutschland importieren will, der hilft gar niemandem, sondern schafft Probleme und Gefahren, die es vorher einfach nicht gab. In der Konsequenz, wird die Flutung Europas durch Migranten, zu Bürgerkriegen und Chaos führen – was auch zum Plan gehört. Die jetzt schon hoffnungslos überforderten Einsatzkräfte der Polizei, werden gänzlich kapitulieren und auf den den Straßen wird Anarchie vorherrschen – das Recht des Stärkeren. Unsere Sozialsysteme werden unter der nicht mehr tragbaren Last zusammenbrechen. Die arbeitende Bevölkerung, die bereits heute mehr als genug finanziell zu bewältigen hat, wird es nicht mehr schaffen, diese Last zu stemmen, was letztendlich zum Staatsbankrott führen wird. Und dann werden die Selben kommen, die für das Chaos verantwortlich sind und sich als die Retter in der Not profilieren und die vereinigten Staaten von Europa ausrufen. Ein bedingungsloses Grundeinkommen wird der Köder sein und um dem Chaos ein Ende zu machen, werden die Menschen zustimmen und in einem kommunistisch geführtem und totalitärem Polizeistaat erwachen, was ich bereits in einem vorausgegangenem Artikel beschrieben habe. Schwarz-Rot-Grün – Schritt für Schritt in Richtung Kommunismus

Wer für wirkliche Vielfalt und gegen die Gleichschaltung aller Länder ist, der muss auch für den Erhalt aller Völker sein. Ein friedliches Europa der Vaterländer, die befreundet sind und freien Handel treiben, sollte unser Ziel sein und keine europäische Gemeinschaft, die nur durch eine Finanz-Knechtschaft bestehen kann – aneinander gekettet an ein gescheitertes Währungsexperiment. Das Erhalten der Demokratie, funktioniert nur, mit dem Erhalten der Nationalstaaten und das ist nicht nationalistisch, sondern die logische Konsequenz. 

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Medienstaatsvertrag – Zensur freier Medien beschlossen

Die Bundesregierung plant zum Ende 2018 den Rundfunkstaatsvertrag neu aufzusetzen. Der Begriff „Rundfunkanbieter“ wird darin völlig neu definiert und nach dieser neuen Definition ist dann jeder ein Rundfunkanbieter, der 5.000 Zuschauer gleichzeitig erreicht und dabei journalistisch-redaktionelle Inhalte anbietet. Nach dieser Definition, wären fast alle alternativen Medien, die im Internet ihre Sendungen verbreiten, Rundfunkanbieter und diese müssten dann eine Rundfunklizenz beantragen, die natürlich bei Bedenken verweigert werden kann. Alleine durch die dadurch entstehenden Kosten und den Verwaltungsaufwand, wären viele Anbieter wahrscheinlich gar nicht erst in der Lage, die geforderte Lizenz zu bekommen. Etwas vergleichbares gibt es weder in China noch in Russland oder in Nordkorea. Die Zensur erreicht damit in Deutschland ein völlig neues Level und nach dem NetzDG und dem kommenden Uploadfilter, wird die Meinungsfreiheit weiter massivst eingeschränkt.